Harte Landung (Ein Fall für Patsy Logan) von Ellen Dunne, erschienen im Insel Verlag

Immer wieder bin ich im sozialen Netzwerk auf dieses Buch gestoßen. Vermutlich, weil die Autorin, Ellen Dunne, bei Facebook in meiner Freundesliste steht. Also habe ich, jedesmal wenn die Autorin etwas über Patsy Logann, die deutsch-irische Kommissarin und Protagonistin erzählt hat, besonders aufgepasst, um herauszufinden, ob dieser Kriminalroman etwas für mich sein könnte.

Copyright liegt beim Verlag

Der Klappentext liest sich schon sehr gut: “Patsy Logan, 38, deutsch-irische Kommissarin beim Münchner LKA, ermittelt in einem angesagten Online-Unternehmen. Schnell zieht der Fall immer weitere Kreise, der mediale und interne Druck ist enorm. Und auch Patsys Privatleben gerät zunehmend in Schieflage …  Carolin Höller, Top-Managerin bei der erfolgreichen Online-Tauschbörse Skiller, hat alles: Musterkarriere. Musterehe. Musterkinder. Bis man sie unterhalb ihres Bürofensters tot auffindet. Schnell ist klar: Sie ist nicht freiwillig gesprungen. Immer tiefer gräbt sich Patsy in Carolins Leben und die Strukturen von Skiller, stößt auf Lügengebäude und hohle Fassaden. Erst recht, als man sie ins Skiller-Hauptquartier nach Dublin schickt. Ausgerechnet in die Stadt, um die sie seit dem Selbstmord ihres Vaters einen großen Bogen macht. Kein gutes Omen. Und prompt überschlagen sich die Dinge … Harte Landung ist der Auftakt zu einer neuen Krimireihe um Hauptkommissarin Patsy Logan. Schlagfertig und eigensinnig liefert die »Frau der Stunde« Ergebnisse – mit klarem Verstand, trockenem Humor und einem Instinkt, der niemandem unheimlicher ist als ihr selbst.“

Was mich letztendlich zum Kauf überredet hat, war das ganze Potential, das sich hinter der Beschreibung der Protagonistin versteckt. So viel Interessantes: Die Kommissarin ist nicht mehr blutjung, hat selbst mit Problemen zu kämpfen und, last but not least, ist sie halb Deutsche, halb Irin.

Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Patsy IST definitiv interessant. Sie hatte alles, was ich an Protagonistinnen liebe: eine schwierige Vergangenheit, keinen einfachen Charakter, eine sehr lebendige Gedankenwelt. Noch dazu kommen ein lieber Ehemann, ein Papagei und Probleme, schwanger zu werden.

Auch ihre Kollegen sind alle wirklich unglaublich lebendig beschrieben: Konstantin, Sebi, Kris, Ben. Für mich haben all diese Namen jetzt ein Gesicht. Die Autorin hat den Figuren auf perfekte Weise Leben eingehaucht.

Der Fall an sich hat einen interessanten Blick auf die Dynamiken innerhalb großer Konzerne geworfen, wo sich viel Zwielichtiges hinter strahlender Fassade versteckt. Jeder Schritt, jede Tat, jede Lösung war für mich absolut verständlich und nachvollziehbar. Auch bei den Bösewichten und Verdächtigen hatte ich immer einen starken Eindruck von Authentizität. Die großen Bosse bei Skiller, aber auch die kleinen Fische sind der Autorin als Figuren wieder sehr gut gelungen.

Ein solider Krimi mit besonders schön herausgearbeiteten Charakteren, die man gerne bei den Ermittlungen mitverfolgt. Man merkt, dass die Autorin sich in Irland auskennt. Ich habe es genossen, den Teil, der sich dort abspielt, zu lesen. Das war wie ein Kurzurlaub, gepaart mit gesunder Spannung.

Natürlich ist der zweite Teil der Patsy-Logan-Reihe, „Schwarze Seele“, bereits bestellt. Ich muss wissen, wie es mit ihr weitergeht. Sowohl privat als auch beruflich.

(Dies ist keine Werbung, ich habe das Buch selbst gekauft und gelesen, weil ich Lust darauf hatte. Das Bildmaterial stammt aus dem offen zugänglichen Netz. Es gibt keinen Verlinkung. Diese Rezension habe ich vor allem für mich selbst verfasst. Falls sie trotzdem jemand liest und auch Lust darauf bekommt, das Buch zu lesen, dann freue ich mich natürlich trotzdem.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.